DIE FALCON FAMILIE

Die dreistrahligen Falcon Geschäftsreisejets des französischen Flugzeugherstellers Dassault Aviation sind aufgrund ihres markanten Designs weltweit bekannt.

Um die Falcon Geschäftsreisejets mit höchster Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und modernster Technik auszustatten, hat Dassault die elektronische Systeme und Technologien teilweise aus seinen leistungsstarken Kampfjets übernommen.

Möchten Sie erfahren welches das beste Flugzeug für Ihren Charterflug ist? Das PrivateFly Team berät Sie gerne rund um die Uhr unter +49 3222 1090 678.

GESCHICHTE

Der erste Businessjet, den Dassault Aviation auf den Markt brachte, war die Falcon 20. Ihr Erstflug fand 1963 statt. Insgesamt wurden 473 Exemplare der Falcon 20 gefertigt. Die Falcon 200, eine Weiterentwicklung der Falcon 20, wurde insgesamt 35 Mal produziert.

1970 brachte Dassault die kleinere Falcon 10 auf den Markt. Diese war eine kleinere Variante der erfolgreichen Falcon 20. Insgesamt wurden jedoch nur 226 dieses Modells gebaut und heutzutage sind nur noch wenige Falcon 10 in Europa im Einsatz.

1984 brachte Dassault seinen ersten Langstreckenjet, die Falcon 900 auf den Markt. Das einzigartige dreistrahlige Design wurde zum Inbegriff für die Firma Dassault. Im Laufe der Zeit entwickelte die Firma verschiedene Varianten der Falcon 900, sozusagen als Konkurrenzmodelle zur Bombardier Challenger 604 und zur Gulfstream G4.

DIE FALCON FAMILIE HEUTE

Die heutige Falcon Baureihe reicht von der zweistrahligen Falcon 2000LX bis zum dreistrahligen Ultra-Langstreckenjet Falcon 7X. Lesen Sie nachfolgend unsere Beschreibung der verschiedenen Modelle, damit Sie die richtige Falcon für Ihren Charterflug aussuchen.

Falcon 2000LX

Mit ihrer beeindruckenden Leistungsfähigkeit hat die Falcon 2000LX zweifellos die Kategorie der mittelgroßen Privatjets verändert.

Bei einer Reisegeschwindigkeit von Mach 0,80 befördert die Falcon LX bis zu 6 Passagiere und 3 Crew-Mitglieder ohne Zwischenlandung über eine Strecke von 4.000 Seemeilen (ca. 7.400km). So können auch Langstrecken wie z. B. London – Lagos, Paris – Dubai oder New York – Genf mühelos geflogen werden.

Mit ihrer beeindruckenden Steigleistung kann die Falcon mühelos eine Flughöhe von 41.000 Fuß (12.500 m) in nur 19 Minuten erreichen, so dass der Treibstoffverbrauch, im Vergleich mit anderen mittelgroßen Privatjets, um 15 – 65% reduziert wird.

In ihrer geräumigen Kabine kann die Falcon 2000LX je nach Konfiguration 10 bis 12 Passagiere befördern.

Falcon 900LX

Die Falcon 900LX ist eine Variante der älteren Falcon 900EX. Die Falcon LX hat eine Reichweite von 4.750 Seemeilen (8797 km) und kann somit weiter fliegen als jeder andere mittelgroße Businessjet. Mit dem charakteristischen dreistrahligen Design gehört sie zu den Vielseitigsten in ihrer Jet-Klasse und bietet hervorragende Langsamflug-, Start- und Landeeigenschaften.

Die aerodynamischen Flügel verbessern die Effizienz deutlich und durch die 'Blended Winglets' an den Flügelspitzen wird der Luftwiderstand auf ein Minimum reduziert.

Die Falcon wird durch 3 Motoren angetrieben und trägt so zum Reisekomfort der Passagiere auf Langstreckenflügen bei.

Falcon 7X

Die Falcon 7X ist zweifellos Dassaults Flaggschiff.
Mit ihrer Fly-by-wire-Steuerung zählt die Falcon 7X zu den technologisch modernsten Businessjets, die je gefertigt wurden.

Mit ihrer enormen Flugdauer und einer Reichweite von 5.950 Seemeilen (ca. 11.000 km) kann die Falcon 7X mühelos Langstrecken wie z. B. London – Singapur, Paris – Los Angeles und New York – Dubai bei einer Reisegeschwindigkeit von Mach 0,90 verbinden.

Aufgrund ihrer guten Landeeigenschaften kann die Falcon 7X steilere Anflüge vornehmen und auf kürzeren Landebahnen aufsetzen. Die Falcon 7X ist zurzeit das einzige Ultra-Langstreckenflugzeug, das für die Landung auf dem Flughafen London City zugelassen ist und ermöglicht so den Passagieren einen schnellen Zugang zur Londoner Innenstadt.

FALCON FAKTEN

 Falcon 10Falcon 20Falcon 50Falcon 2000LXFalcon 900LXFalcon 7X
Plätze899-1010-1210-1213-14
Reichweite2,200nm2,450nm3,500nm4,000nm4,750nm5,950nm
GeschwindigkeitM.80M.82M.82M.86M.87M.90
Erstflug197019631976200920102005
Durchschnittl. Flugkosten pro Stunde
per hour
£3 600
$5 435
€4 198
£3 400
$5 133
€3 965
£4 250
$6 416
€4 957
£4 931
$7 444
€5 751
£5 396
$8 146
€6 293
£5 432
$8 200
€6 335
Anschaffungskosten$10 000 000$20 000 000$30 000 000$35 000 000$39 000 000$50 000 000

DIE ZUKUNFT DER FALCON

Dassault Aviation wird schon bald zwei neue Varianten, nämlich die Falcon 2000S und 2000LXS ausliefern. Das zweistrahlige Geschäftsreiseflugzeug ist im Vergleich zu seinen dreistrahligen Vorgängern sehr sparsam im Verbrauch.

Zu den typischen Designmerkmalen der neuen Falcons gehören die Winglets. Bis vor kurzem flog die in den 70-er Jahren gefertigte Falcon 50 allerdings ohne Winglets. Die Firma Aviation Partners Inc (API) hat erst kürzlich alle Flugtests abgeschlossen und die FAA Zulassung für ihre neuen 'Blended Winglets' erhalten. So wird auch diesem älteren Falcon Modell neuer Schwung verliehen.

Durch die 'Blended Winglets' werden die an den Flügelspitzen auftretenden Wirbel reduziert. Dadurch entsteht ein geringerer Luftwiderstand und der Treibstoffverbrauch wird um bis zu 7 % reduziert. Auch die Steig- und Reiseleistung wird verbessert, so dass die Maschine bei gleichem Verbrauch etwa 18 Knoten schneller fliegt.

Die Falcon Flugzeugbauern haben sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis zum Jahr 2020 soll die Kohlendioxydemission um 50% und die Stickstoffemission um 80% vermindert werden. Auch die Lärmemission am Boden soll halbiert werden, mit dem Ziel, die Dassault Falcon zum leisesten Flugzeug in ihrer Klasse zu machen.

Mit seiner Schlüsselrolle im Advisory Council for Aeronautical Research in Europe (ACRE) hat sich Dassault dem ‘Clean Sky Program’ der Europäischen Gemeinschaft verschrieben. Die Firma spielt eine aktive Rolle in der Entwicklung von neuen Technologien, um Schadstoffe und Lärmbelästigung durch Flugzeugmotoren in den nächsten 10 Jahren deutlich zu reduzieren.

BERÜHMTE FALCONS

I-FFRR – Renzo Rosso, Modedesigner

N999BE – Bernie Ecclestone, Besitzer der Formel Eins

LX-MES – Roman Abramovich, Russischer Investor

M-IKEL – Michael Schumacher, 7-facher Formel Eins Champion

M-CELT – Dermot Desmond, Besitzer des Celtic Football Club

N722AZ – Francis Ford Coppola, Hollywood Regisseur

M-SAIR – Eddie Stobart, Fuhrunternehmer

FALCON VIDEO

WELCHE FALCON IST DIE RICHTIGE?

Sind Sie sich nicht sicher welche für Ihren Flug die richtige Falcon ist? Weitere Beratung und ein persönliches Angebot erhalten Sie rund um die Uhr, sieben Tage die Woche unter +49 3222 1090 678 oder senden Sie uns Ihre Anfrage in unserem Kontaktformular.